Pflegeleitbild Pflegezentrum Moosach

 

Wir verstehen unter Pflege und Betreuung:

  1. Die Würde des Menschen steht bei allen betreuenden und pflegerischen Handlungen im Vordergr Der Bewohner steht im Mittelpunkt aller unserer Bemühungen. Wir vertreten gemeinsam und mit Nachdruck die Auffassung, dass wir den Bedürfnissen des zu pflegenden alten Menschen in keiner Weise gerecht werden, wenn wir ihn nur als Summe seiner physischen Leiden sehen. Dies wird von uns als menschenunwürdige Sichtweise und Pflege empfunden und führt zu einer Verzerrung des Pflegeauftrages. Wir wollen unseren Bewohnern Hilfestellung geben bei der Kompensation seiner physischen, psychischen und sozialen Defizite. Wir wollen seine Potentiale fördern. Unser hoher Anspruch ist es, den Bewohner zu begeistern, wieder aktiv am Leben teilzunehmen.
  1. Ziel unserer Arbeit soll es sein, dem Leben des alten Menschen wieder Ziel und Inhalt zu geben, um mit der veränderten Situation fertig zu werden und die Erwartungshaltung auf das Machbare abzustimmen Pflege und Betreuung sollen in erster Linie ganzheitlich verstanden werden.
  1. Die ganzheitliche Pflege und Betreuung wird von uns, möglichst gemeinsam mit dem Bewohner, individuell geplant, wirtschaftlich effektiv gestaltet und durch ein Dokumentationssystem unterstützt.
  1. Wir möchten die Pflege und Betreuung der uns anvertrauten pflegebedürftigen alten Menschen bereichsbezogen gestalten. Die pflegerische und sozial-therapeutische Arbeit soll sich nicht nur an dem individuellen Grad der Erkrankung und den Bewohnerdefiziten orientieren, sondern auch die Biographie des einzelnen Bewohners im Pflege- und Betreuungsprozess verstehen und berücksichtigen.
  1. Die Organisationsformen des Hauses und die Einteilung der anfallenden Arbeiten ( der Essenszeiten) orientieren sich so weit wie irgend möglich an dem normalen Tagesablauf eines älteren Menschen. Das Haus soll für unsere Bewohner ein “Zuhause” werden, in dem sie begeistert leben und wohnen und nicht nur untergebracht sind und therapiert werden.
  1. Die Angehörigen und Ärzte sind unsere Partner in der Sorge um das Wohlergehen unserer Bewohner.
  1. Die Dienstplangestaltung soll eine bewohner- und bereichsspezifische Pflege ermöglichen.
  1. Die Pflege wird nach anerkannten und auf die Bewohnerbedürfnisse individuell angepassten Pflegestandards ausgerichtet.
  1. Wir bemühen uns, aktuelle Fort- und Weiterbildungsangebote wahrzunehmen und lassen auch Erkenntnisse der modernen Pflegeforschung in unsere praktische Arbeit einfließen.
  1. Wir wollen nicht über den alten Menschen hinweg pflegen.  Wir bemühen uns um eine Stabilisierung oder Besserung seines Befindens und wir setzen unsere gesamte Kraft in die Steigerung seiner Befindlichkeit. Denn nur so können wir dem Leben des alten Menschen nicht nur mehr Jahre hinzufügen, sondern den gewonnenen Jahren auch mehr Leben schenken.